Zurück

geschrieben von Ole Meiwes am 23.08.2016

Stellfläche für Gartenhaus

Unser Arbeitsauftrag für diese Baustelle hieß: Erstellt eine Plattenfläche für ein Gartenhaus. Die zukünftige Fläche sollte an das vorhandene Pflaster angrenzen, damit unsere Kunden trockenen Fußes in die Gartenhütte gelangen. Zu allererst mussten wir die Baustelle einrichten.

9Blog3-(1)

Maschinen und Werkzeuge mussten in den Garten gebracht werden damit wir loslegen konnten. Alte Steine die unsere Kunde noch gelagert hatte, wurden entfernt.

 

9Blog7

Nachdem die richtige Position der Hütte mit dem Kunden abgesprochen wurde, konnte das Schnurgerüst erstellt werden. Danach rückten wir der Grasnarbe und dem Boden zu Leibe. Sie wurden großzügig aber fein säuberlich mit dem Bagger abgetragen. 😉

9Blog9

Anschließend haben wir die Kantensteine gesetzt und Schotter eingebaut. Hier hat uns der Minibagger wieder tatkräftig unterstützt. Im vorderen Bereich der Fläche haben wir eine Ablaufrinne für anfallendes Wasser gesetzt.

9Blog11

Nachdem der Schotter abgerüttelt wurde, konnte Splitt eingebaut und die Fläche abgezogen werden. Auf dem Bild sieht man sehr gut, dass hierbei Abziehschienen benötigt werden und wie diese bei der Arbeit helfen.

9Blog13

Im Anschluss, nachdem wir die Splittfläche begradigt hatten, konnten wir mit dem Zulegen der Fläche beginnen. Rund um den Stellplatz des Gartenhauses ist so eine Art Weg entstanden, damit die Hütte nicht direkt im Rasen steht.

9Blog17

Sobald das Pflaster vollständig verlegt wurde, konnte abgerüttelt und eingeschlämmt werden. Wichtig ist, wie in unserem Fall, dass der Sand ein wenig länger auf der Pflasterfläche verbleibt, damit sich der Sand in die Fugen setzten kann. Nach einiger Zeit wird das überschüssige Material eingefegt.

9Blog16

Somit war der Hauptteil unserer Arbeit geschafft. Die angrenzenden Rasenbereiche wurden noch planiert und neu nachgesät, damit auch schnell wieder eine dichte, grüne Grasnarbe entsteht.

Viele Grüße und bis bald!

Euer Ole

 

 

Weitere Einträge von Ole Meiwes

Rückblick

Mein grünes NRW 2016

Unter dem Hashtag #meingrünesNRW haben während des Wettbewerbs in den Monaten Juli-September zahlreiche Teilnehmer ihre Lieblingsplätze veröffentlicht.
Auch nach Ende des Wettbewerbs sind wir gespannt auf eure Lieblingsplätze in NRW und freuen uns über jedes Bild, das bei Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #meingrünesNRW eingereicht wird.

Dieser Link lädt ein externes Script zur Anzeige unserer Social Media Aktivitäten.
Weitere Informationen erhalten Sie hier:

laden